Digital Dialog Insights 2012

Pressemitteilung:DDI 2012

Digital Dialog Insights 2012:
Der Kundendialog wird digital

Stuttgart/ Karlsruhe, 25. September 2012

Erste branchenübergreifende Expertenbefragung zum digitalen Dialog unterstreicht Potenzial des Konversionsmarktes.

Auf Initiative der Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart und von United Internet Dialog (UID), dem Dialogmarketingspezialisten der United Internet Media AG, wurde unter Leitung von Prof. Harald Eichsteller im Juli/ August 2012 eine Befragung zu „Status Quo, Trends und Perspektiven im digitalen Dialogmarketing“ durchgeführt.

Die zentralen Ergebnisse der Online-Erhebung unter 120 Experten aus u.a. den Branchen Papier, Verlag, Druck, Fahrzeugbau, Maschinenbau, Versandhandel, Finanzen, Versicherung, Tourismus, Freizeit unterstreichen die wachsende Bedeutung neuer Effektivitäts- und Effizienzpotenziale aus der Digitalisierung des Kundendialogs.

So sind sich die Entscheider aus den Branchensegmenten Produktion, Handel und Dienstleistungen einig, dass digitales Dialogmarketing in den nächsten Jahren seinen Platz im Marketingmix der Unternehmen ausbauen wird. Gerade in Kompetenz und Per-sonal für die Analyse von Kundensegmenten, Präferenzen, Kaufverhalten und Klickwegen wird nach Meinung der Befragten erheblich investiert werden. Der Einsatz von Bewegtbild und Rich-Media-Elementen gilt als Garant für erfolgreiche Dialogkampagnen.

Sicherheitsthemen wie Schutz vor Spam und Phishing werden bei den Unternehmen noch stärker in den Mittelpunkt rücken. Außerdem gehen die Entscheider davon aus, dass alle Kampagnen zukünftig crossmedial integriert und Prospekte sowie Flyer verstärkt digital distribuiert werden.

“Die Experten haben unsere Einschätzung der Potenziale digitaler Dialoginstrumente im Kern bestätigt und erstmalig auch differenziert quantifiziert. Wir sehen uns als Hochschule in der Pflicht, unsere Studiengangs- und Weiterbildungsangebote konsequent in diese Richtung weiterzuentwickeln”, kommentiert Professor Eichsteller die Studienergebnisse.

Customer Analytics als Konversionsverstärker

Zu den zentralen Ergebnissen der Studie zählt, dass der Kunde noch stärker in den Fokus rückt. Die befragten Experten sehen gerade in Kundenanalysetools und Targetinglösungen eine steigende Bedeutung. Jeder dritte Befragte (34 Prozent) prognostiziert eine verstärkte Konversion von mehr als 50 Prozent durch den Einsatz von Customer Analytics. Targeting auf Basis eigener CRM-Daten wird von 37 Prozent der Befragten als Konversionsverstärker von mehr als 50 Prozent eingeschätzt.

Bewegtbild mit der größten Wirkung

Jeder dritte Entscheider (32 Prozent) ist der Meinung, dass der Einsatz von Bewegtbild für die Unternehmen seiner Branchen sinnvoll ist und sich auszahlt. Die Mehrheit der Befragten (58 Prozent) sieht hohe Optimierungspotenziale bei der Kampagnenwirkung durch den Einsatz von Bewegtbild und Rich-Media-Elementen. Fehlende Technologiestandards für eine sichere und hochwertige Auslieferung sind immer noch ein Hemmnis für den durchschlagenden Erfolg von Bewegtbild: 39 Prozent der Experten gehen davon aus, dass Lösungen mit Sicherheitssiegel sich als Standard durchsetzen werden.

Vertrauen als Treiber der Performance

Knapp 70 Prozent der befragten Experten sind davon überzeugt, dass der Verbesserung des allgemeinen Sicherheitsgefühls bei Kunden in den nächsten drei Jahren eine große Bedeutung zukommen wird. Dabei sehen die Befragten steigenden Handlungsbedarf beim Schutz vor Spam und Phishing (63 Prozent) sowie technischen Lösungen zur Erkennung von gefälschten E-Mail durch z.B. Siegel für die Kennzeichnung von echten E-Mails.

Crossmediale Integration als Schlüssel für Kampagnenerfolg

Crossmediale Integration ist für drei Viertel der Befragten (74,0%) der Schlüssel zum Erfolg bei der Konzeption von Kampagnen. Zudem sehen 58 Prozent der Befragten in den kommenden drei Jahren einen verstärkten Shift zur digitalen Produktion und Distribution von Prospekten und Flyern.

„Erstmalig wurde in diesem noch jungen Konversionsmarkt eine so umfassende Expertenbefragung durchgeführt. Die Ergebnisse zei-gen deutlich, dass der Digitalisierungstrend im Kundendialog un-umkehrbar ist und die befragten Entscheider größere Investitionen in diesem Bereich erwarten. Entscheidend im Wettbewerb wird für Unternehmen sein, frühzeitig entsprechende Infrastrukturen und Prozesse zu schaffen und in den Aufbau von Know-how zu investieren, um optimal von den Effizienzpotenzialen der digitalen Konversion zu profitieren“, betont Dr. Jürgen Seitz, Geschäftsführer United Internet Dialog GmbH.

zum Download:

Bitte füllen Sie die u.s. Felder aus und drücken dann den Absenden-Button um die Studie zu erhalten. Ihre Daten werden vertraulich behandelt und selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. Hier erfahren Sie alles zu unserem Datenschutz. *Pflichtfelder

FrauHerr

Prof. Harald Eichsteller

Prof. Harald Eichsteller

HERAUSGEBER/AUTOR

Professor für Internationales Medienmanagement
Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart
TEL +49 (0) 171 8165 411

Prof. Dr. Jürgen Seitz

Prof. Dr. Jürgen Seitz

HERAUSGEBER/AUTOR

Professor für Marketing, Medien und digitale Wirtschaft
Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart
TEL +49 (0) 711 8923-2741